Lama Ole Nydahl

In ungewöhnlich frischer und humorvoller Art erläutert er, wie es auch für Laien möglich ist, "festgefahrene Vorstellungen zu durchbrechen und den Geist als unbegrenzten Raum und grenzenlose Freude zu erfahren." ("Wie die Dinge sind - eine zeitgemäße Einführung in die Lehre Buddhas")

Im Jahr 1969 begegneten er und seine Frau Hannah auf ihrer Hochzeitsreise in Nepal dem 16. Karmapa und wurden seine engsten westlichen Schüler: "Wir hatten vorher Philosophie studiert und waren skeptische Skandinavier. Aber als wir den Karmapa sahen, waren wir überwältigt." Nach dreijähriger Ausbildung im Himalaya bat Karmapa das dänische Paar, den Diamantweg im Westen bekannt zu machen. Gemeinsam mit seiner Frau Hannah hat Ole Nydahl - den Lehrtitel "Lama" erhielt er 1982 - seither über 600 Karma-Kagyü-Zentren rund um die Welt gegründet.

Er ist Autor zahlreicher Bücher zum Buddhismus, die in mehrere Weltsprachen übersetzt worden sind.

Seit 1972 reist Lama Ole Nydahl rund um die Welt, um Vorträge und Kurse zu geben. In den Anfangsjahren erklärte er den Buddhismus in privaten Wohnzimmern und kleinen Veranstaltungsräumen, heute kommen tausende Zuhörer zu seinen Kursen und Vorträgen.

Als buddhistischer Lehrer genießt er in Westen wie im Osten hohes Ansehen.

http://www.lama-ole-nydahl.de
abonnieren